Geliebtes Kind Motzibacke

Blogparade | Gedanken zum zweiten Kind

 

Ich rufe zur Blogparade auf! „Gedanken zum zweiten Kind“

Innere Dämonen und der Wunsch, nach einem zweiten Kind

Unsere letzten Wochenenden, waren alles andere als perfekt, aber es gab ein paar interessante Erkenntnisse, die unser Dasein als Familie grundlegend verändern sollten und die einige Dämonen, welche ich längst als begraben glaubte, wieder hervorholten. Aber erstmal ganz von vorne…

 

Innere Dämonen und der Wunsch, nach einem zweiten Kind – Der Anfang

In meinem Kopf geisterte schon länger ein neuer Wunsch, der Wunsch nach einem zweiten Kind.

Und ganz ehrlich, mit diesem Wunsch habe ich mich mehr als selbst überrascht.

Meine treuen Leser, die mich schon länger begleiten, werden wissen, dass unser Start ins Familienleben sehr holprig, mit vielen negativen Erlebnissen, Schreckensmomenten und einem ordentlichen Babyblues, begann.

Die ersten Monate wusste ich nicht wie ich mein Leben mit dem einen Kind schaffen soll, der Gedanke an ein zweites Kind kam erstmal überhaupt nicht auf und wurde später, von mir kopfschüttelnd abgetan. Ich konnte mir einfach nicht vorstellen, dies Alles nochmal zu durchleben.

Vor einigen Wochen rief mir ein Gespräch mit der Lieben @MotherBirth13 und @gockeldiledu meinen, tief in mir vergrabenen Wunsch wieder in Erinnerung.

Die Frage von der lieben @MotherBirth13, brachte mich zum nachdenken.
Ich musste die Frage mit JA beantworten. Ich wollte jetzt ein zweites Kind! Daher beschloss ich, bestärkt von der Rückendeckung, nochmals mit meinem Geliebten Einen, über Familienzuwachs zu sprechen.

Und was soll ich sagen, meine Argumente waren wohl gut. Der geliebte Eine stimmte zu. Unsere Familie, soll Zuwachs bekommen.

Mein Schmatzipuffer ist gerade ein Jahr alt geworden und er ist kein einfaches Kind, er ist sehr sensibel, vielleicht sogar hochsensibel. Er braucht viel Zuwendung und Verständnis, denn Dinge die für andere Kinder absolut unproblematisch sind, regen Schmatzipuffer auf, machen ihm Angst, oder stören ihn einfach und können zu einem riesen Problem werden. Deshalb überrascht es mich um so mehr, dass ich nun doch schon für ein zweites Kind bereit war, oder ist es doch nicht so einfach?

 

Innere Dämonen und der Wunsch, nach einem zweiten Kind – Meine inneren Dämonen, kämpften sich frei

Natürlich ist es nicht ganz so einfach, sonst wäre es nicht mein Leben. Bei mir und auch bei meinem Mann geht nichts einfach, nichts klappt auf anhieb oder reibungslos.
Aber, das ist okay!
Wir wissen darum und haben uns schon darauf eingestellt.

Samstagnacht, nachdem unser Schmatzipuffer, endlich schlief, ohne ständig wach zu werden, kam unsere erste Chance zur Familienerweiterung, und was soll ich sagen…sie fand nicht statt. Warum?

Der Grund, war mein Kopf und meine darin begrabenen, sich hervorgekämpften Dämonen. Ich verspürte eine große Beklemmung und die kalte, nackte Angst bemächtigte sich meiner Selbst.

Der Weg hin zu unserem ersten Kind war gepflastert mit Stolperfallen, die mich nun wieder ins straucheln brachten. Zurück kamen die Bilder der Fehlgeburt, die folgende Nachricht über eine Autoimmunerkrankung und die Worte meiner Frauenärztin, dass Kinder bekommen nicht so einfach sein wird.
Die folgende Zeit und das warten auf eine erfolgreiche Schwangerschaft zermürbten mich damals sehr. Aber ich hatte eine tolle Hausärztin die meine Autoimmunerkrankung, Hashimoto-Thyreoiditis,
gut mit Medikamenten behandelte und so konnte ich nach einigen Monaten einen positiven Schwangerschaftstest in der Hand halten.
Eigentlich sollte dann eine glückliche, harmonische Zeit voller Freude beginnen, aber auch während meiner Schwangerschaft kam alles anders.

Zu meiner riesigen Angst, einer erneuten Fehlgeburt gesellten sich ab der 20ssw Vorwehen und ein verkürzter Gebärmutterhals, ich musste den Rest der Schwangerschaft immer wieder viel liegen.

Ich hatte Glück, der Gebärmutterhals verlängerte sich immer wieder und auch ein innerer Trichter, der sich am Muttermund gebildet hatte, verschwand, nach striktem liegen. Mit den Vorwehen und dem ständigen harten Bauch hatte ich mich irgendwann auch arrangiert. Und so konnte ich die Schwangerschaft sogar ein wenig genießen.

Ich liebte die Zweisamkeit mit meinem ungeborenen Kind, seine vertrauten Tritte, sein Schluckauf, seine Präsenz in mir und ich liebte meinen Bauch, der mein ungeborenes Kind schützte und mit allem versorgte, was es brauchte.

Die anschließende Geburt begann traumhaft, Selbstbestimmt und wie ich sie mir gewünscht hatte, endete aber in einer weiteren negativen Erfahrung, mehr dazu, aber an anderer Stelle.
Und auch das Wochenbett war eine riesige Katastrophe, im Babyblues-Ton.

Das alles, stürzte in diesem Moment, während mein geliebter Einer und ich kuschelten, auf mich ein. Es traf mich absolut unvorbereitet, ich dachte ehrlich gesagt, ich hätte alles besser verarbeitet.

Und nun? Werde ich nicht in der Lage sein, mir meinen Wunsch nach einem zweiten Kind zu erfühlen?

Die Nacht erscheint einem oft, unsagbar finster und so sind es auch unsere Gedanken, allein im dunkeln der Nacht, erscheinen Probleme unüberwindbar, unsere dunkelsten Gedanken und Ängste kämpfen sich empor und versuchen uns zu übermannen. Aber glücklicherweise folgt auf jede Nacht ein Morgen, mit gleisendem, wärmenden Licht. Es löst unsere finstersten Schatten auf und schenkt uns neue Hoffnung. So geschah es auch mir.

Ich lasse mich nicht von meinen Dämonen besiegen. Ich werde sie bekämpfen, niederringen und unseren Wunsch, wahr werden lassen. Ein zweites Kind!

Blogparade Kirschblüte PhotoNote_WP_20160416_06_35_28_Pro_9455

Nun startet also meine erste Blogparade, „Gedanken zum zweiten Kind“. Während ich diese Worte schreibe bin ich sehr aufgeregt. Einerseits freue ich mich andererseits plagen mich auch Zweifel.

Ist das Thema richtig gewählt? Wollen andere Elternblogger dazu was schreiben? Ist es schon zu oft thematisiert worden?

Aber dann rufe ich mir wieder in Erinnerung, warum ich diese Blogparade starte. Unser Wunsch nach einem zweiten Kind und die Frage, wie das bei anderen Familien lief.

 

Konntet ihr Eure Familie ohne Probleme erweitern?
Was ist Eure Geschichte zum zweiten Kind?
Wie ist Euer Leben mit zwei Kindern?
Liebt ihr beide Kinder gleich stark und auf dieselbe Art und Weise?
Was ist Euch bei Eurem zweiten Kind bewusstgeworden?
Was ist, mit zweiten Kind wunderschön und welche Sorgen und Probleme entstanden dadurch?
Oder gibt es etwas, was ihr Eurem zweiten Kind wahnsinnig gerne sagen wollt? Ein Brief an Euer zweites Kind?
Habt ihr Euer erstes Kind noch gestillt, als ihr wieder Schwanger wurdet und wie hat das alles geklappt?

 

Ich möchte das Thema, der Blogparade nicht zu stark begrenzen, deshalb der Titel „Gedanken zum zweiten Kind“. Lasst Eure Gedanken frei fliegen, ich freue mich schon sehr auf Eure Geschichten, Gedanken und Erfahrungen! Positives, negatives, lustiges und trauriges, ist alles gleichermaßen erwünscht.

 

Wie könnt ihr bei der Blogparade mitmachen!

 

  1. Schreibt bis zum 1.September 2016 einen Beitrag zum Thema „Gedanken zum zweiten Kind“. Wenn ihr zu dieser Thematik schon einen älteren Beitrag habt, könnt ihr auch gerne damit teilnehmen.
  2. Verlinkt diese Seite meines Blogs in Eurem Artikel und verweist auf die Blogparade.
  3. Schreibt mir zu diesem Beitrag ein Kommentar mit dem Link, zu Eurem Beitrag und ich verlinke Eure Beiträge und stelle hier eine Liste zusammen.

Viel Spaß beim Mitmachen. Ich bin schon irre gespannt auf Eure Beiträge zur Blogparade!

Bis bald, Eure

Kathi

Beiträge zur Blogparade „Gedanken zum zweiten Kind“:

  1. Die zauberhafte Rubbelmama von das Blog Rubbelbatz, berichtet ehrlich und gefühlvoll, über ihren Kinderwunsch, ihre Sorgen, Zweifel, Ängste und die Überlegung, ob eine Adoption nicht der bessere Weg zum zweiten Kind wäre.
  2. Katja von Mamatized schreibt auf eine wunderbar positive Weise, warum es uns Eltern gut tut ein zweites Kind zu bekommen. Wenn ihr noch einen Hauch von Zweifel, beim Gedanken an Kind Nummer zwei verspürt, wird Euch dieser Beitrag sehr gut tun.
  3. Es hat mich sehr gefreut, Kerstin und ihren Blog Nelumum, über die Blogparade kennenzulernen. Sie macht mit einem bewegenden, Mut und Kraft schenkenden Beitrag mit. Kerstin erzählt ihre Geschichte und richtet das Wort an alle Mamas, die über ein zweites Kind nachdenken, aber noch Zweifel haben.
  4. Die wunderbare Mara und ihr Blog ErdbeerLila, nimmt mit einem Beitrag teil, der sich um die Fragen dreht: Ist im Herzen des ersten Kindes, überhaupt Platz für ein Geschwisterchen? Ist ein zweites Kind Fluch oder Segen? Ein sehr interessanter Blickwinkel, wenn der Wunsch, nach einem zweiten Kind aufkommt.
  5. Ein Beitrag, über den Wünsch nach einem zweiten Kind und den damit verbundenen Ängsten und Sorgen und der Schilderung wie ihr Leben mit zwei Kindern nun tatsächlich verläuft, kommt von der lieben Berenice vom Blog Phinabelle. Ein authentischer und ehrlicher Artikel.
  6. Die liebe Katarina, von Blogprinzessin, war sich erst nicht sicher, ob ihr Beitrag zu meiner Blogparade passt. Aber ich finde er passt ganz wunderbar, denn ihre Geschichte, wie sie Dreifach-Mama wurde ohne auch nur einen Gedanken an Kind Zwei, oder Kind Drei zu denken, ist sehr spannend und lesenswert!
  7. Anna von Familie Mottes Familien- und Reiseblog macht mit einem, mich tief bewegten Beitrag mit. Sie schrieb einen Mut machenden und kraftspendenden Brief an eine verzweifelte Mit-Bloggerin. Er hat mich zu Tränen gerührt.
  8. Die liebe Tanja und ihr Blog Herzbauchwerk, sind mir sehr ans Herz gewachsen. Sie erzählt ihre Geschichte, wie sie dreifach Mama wurde und richtet ihr Wort, voller Gefühl und Stolz, an ihr zweites Kind. Ihre Worte, an ihre Sandwich-Kind, ihre Tochter Nova, haben mich mitgerissen und ließen mir die Tränen in die Augen steigen.
  9. Ein mich besonders bewegter Beitrag, kommt von der zauberhaften Sonnenshyn und ihrem Blog Sonnenshyn.de. Man fühlt sich beim Lesen, wie in einer Achterbahnfahrt der Gefühle, ein auf und ab und letztlich eine wunderbare Entscheidung. Ein ehrlicher und emotionaler Beitrag, den ich guten Gewissens, jedem wärmstens ans Herz legen kann.
  10. Ich freue mich sehr, durch die Blogparade Ann-Kathrins Blog, Munchkins Happy Place kennengelernt zu haben. Sie schreibt wunderbar aufrichtig und ehrlich darüber, was sie bei ihrem zweiten Kind anders machen möchte und was beibehalten wird. Es könnten auch meine Gedanken sein, sie trifft absolut meine Vorstellung.
  11. Ilaina vom Blog Mein achtsames Leben schreibt über ihren zweiten Kinderwunsch und die Bedenken, die er mit sich bringt. Es ist nicht immer nur mit der Entscheidung getan. Ein sehr schöner, zum Nachdenken anregender Beitrag.
  12. Juli vom Blog Julinaeht schreibt, wann für Sie der richtige Zeitpunkt für ein zweites Kind ist und über die Freuden und Ängste, die sie bei einem zweiten Kind erleben wird. Ein authentischer und lesenswerter Beitrag.
  13. Ein sehr schöner Beitrag kommt von Anja vom Blog Kellerband. Sie beschreibt ihre Schwangerschaft mit Junikäfer. Sie erzählt wie Räuber damit umging und wie die erste Zeit mit zwei Kindern, mit nur etwas mehr als einem Jahr Altersunterschied verlief.
  14. Lara vom Blog dreaming today, schreibt über ihre Gedanken zu einem zweiten Kind, ob es zu ihnen passt, ob sie sich überhaupt eines wünschen und wie es mit einem zweiten Kind wäre. Eine interessante Argumentation und eine überraschende Entscheidung.
  15. Ein Beitrag, über den ich mich sehr freue, kommt von der lieben Schnuppismama! Ich lese sehr gerne bei ihr und verfolge ihr Leben, mit Schnuppi und Knupsi, was nicht immer einfach verläuft. Sie schreibt, welche Gedanken Sie und ihr Mann zu ihrem zweiten Kind Knupsi hatten und haben, und ob auch ein drittes Kind in Frage kommt. Wundervoll geschrieben und absolut nachvollziehbar.
  16. Ein wunderbar humorvoller Beitrag kommt vom Blog Muttis Nähkästchen. In 12 Punkten beschreibt eine, zweifach Jungen-Mama ihre Einsichten und Erfahrungen mit zwei Kindern. Humor, aber auch interessante Fakten spielen im Beitrag wunderbar zusammen.
  17. Jenny vom Blog Propperline schreibt über ihre schwierige Schwangerschaft mit Kind 2 und ihrem ersten Jahr mit zwei Kindern. Ein mitreisender Artikel, ehrlich und authentisch. Sie musste viel durchmachen und hat sich mehr als wacker geschlagen.
  18. Ein, mir besonders nahe gegangener Artikel, kommt von der lieben Mary und ihrem Blog Federfarbenfee, denn Schmatzipuffer und ihr zweites Kind Ämmale teilen sich ein Schicksal. Ihr Beitrag ist facettenreich und reißt einen von der ersten Zeila an mit sich. Nicht nur ihr zweites Kind, auch Mary musste sehr viel durchleben und ertragen. Sie ist eine wahnsinnig starke Frau.
  19. Mara erzählt auf ihrem Blog Mara Winter, was ihr erstes Kind, Fuffo zu seinem neuen Geschwisterchen sagte, #Kindermund und wie anders ihr zweites Kind, Motte im Vergleich zu Fuffo ist. Ein Beitrag der Hoffnung schenkt und voller Humor ist.
  20. Ein Beitrag über den ich mich besonders freue kommt von Katrin und ihrem Blog ÖkoHippiRabenmutter. Ich lese ihre Texte so gerne und finde mich wahnsinnig oft in ihnen wieder. So auch in diesem Artikel. Sie beschreibt unter anderem warum und wie ihr zweites Kind, von D. einiges ins reine brachte.
  21. Die wunderbare Andrea vom MotherBirthBlog nimmt mit einem sehr emotionalen Brief an ihre Tochter teil, da blieben auch meine Augen nicht trocken. Ehrlich, authentisch und voller Gefühl. In diesem Beitrag habe ich die liebe Andrea von einer völlig neuen Seite kennengelernt.
  22. Und wieder einen wunderbaren neuen Blog kennengelernt. Nooborn nimmt teil, mit einem Artikel über eine mehr als schwierige zweite Schwangerschaft, wie das alles mit Kind 1 vereinbar war, und wie das Leben mit zwei Kindern läuft, wenn versucht wird beiden gerecht zu werden.
  23. Die liebe Wiebke vom Blog Verfixter Alltag schreibt über ihre Fragen und Ängste zum zweiten Kind. Der Beitrag ist sehr ehrlich und offen. Ich kann ihre Ängste und Fragen mehr als gut verstehen, denn sie gleichen den meinen.
  24. Ella vom Blog HerzKindMama schreibt über 7 Gründe, die für ein zweites Kind sprechen. Ich bin so überzeugt, dass ich mir nun schon Kind Nr. 3 vorstellen kann. Ein positiver und kraftvoller Beitrag.
  25. Von der lieben Frühlingskindmama kommt ein Beitrag der mir besonders ans Herz gewachsen ist, denn nach diesem Beitrag stand für mich endgültig fest, dass ein zweites Kind, die richtige Entscheidung ist. Interessanterweise ist der Beitrag eigentlich eher gegen als für ein zweites Kind, da besonders das erste Frühlingskind alles andere als einfach ist.
  26. Sandra vom Blog EinBundWurzeln schreibt über ihre Gedanken zum zweiten Kind. Gedanken wie Tandemstillen, schwanger werden, während man noch stillt und wie das erste Jahr mit zwei Kindern zu bewältigen war. Ein Beitrag voller positiver Energie und Hoffnung.
  27. Ein wundervoller Beitrag kommt von Frau Pe und ihrem Familienblog Die Familie P.. Sie ist gerade mit ihrem zweiten Kind schwanger und aus einem Leben mit einem Kind wird bald ein Leben mit zwei Kindern. Sie beschreibt auf eine wunderbare Art, ihre Gedanken zu einem zweiten Kind.
  28. Ich durfte einen weiteren wundervollen Blog über meine Blogparade kennenlernen. Die liebe Jil und ihr Blog Von Herzen und Bunt nehmen mit einem Beitrag teil, der die positiven und negativen Momente im Leben mit zwei Kindern beschreibt. Sie beschreibt dies auf eine ehrliche und authentische Weise, über erlebte Augenblicke mit ihren beiden Kindern.
  29. Ein emotionaler und ehrlicher Beitrag kommt von der lieben Verena von youngmumblogging. Sie schreibt über ihre Gedanken und Zweifel und das sie momentan kein zweites Kind möchte. Ein Wunsch der auch ein schlechtes Gewissen nach sich zieht. Ein wunderbar aufrichtiger Artikel.
  30. Maria und ihr Blog OstseeRaeuberBande sind mit einem positiven, aber auch aufwühlenden und ehrlichen Beitrag dabei. Ihre Familie hat eine harte Zeit überstanden und ist daran gewachsen. Mit wundervollen Fotos zeigt sie uns ihre schönen Momente mit ihren ersten beiden Kindern.
  31. Die liebe Judith schreibt auf ihrem Blog malimuc wie das Leben manchmal anders läuft als gewünscht oder geplant. Ihre Gedanken zum zweiten Kind, auf das sie lange warten musste. Ein ehrlicher und emotionaler Artikel, der mich zu Tränen gerührt hat.

 

 

 

 

 

Facebooktwittergoogle_plusmailFacebooktwittergoogle_plusmail
%d Bloggern gefällt das: