Geliebtes Kind Motzibacke

Leben mit Kleinkind und Katze | Unsere Horror-Woche!

Ein Leben mit Kleinkind und Katze bringt manchmal besondere Herausforderungen mit sich. Diese Woche war eine außergewöhnliche Woche, leider nicht im positivem Sinne, denn eine Katastrophe jagte die nächste. Am Ende der Woche kann ich sagen, ich habe alles gut über die Bühne gebracht und die Feuertaufe bestanden.

Ein Leben mit Kleinkind ist voll von Überraschungen und unerwarteten Begebenheiten. Ich kann am Abend nicht sagen, wie der nächste Tag verlaufen wird, denn meistens kommt eh alles völlig anders als geplant und so war es auch in dieser Woche…

 

Leben mit Kleinkind und Katze | Montag

Ein Leben mit Kleinkind, ist schon voller Herausforderungen, zwei Katzen dazu erhöhen den Einsatz nochmal, und gaben am Anfang dieser Woche eine explosive Mischung.
Schon Sonntagabend merkten wir das mit unserem Kater Loki etwas nicht stimmte, er hatte sich zurückgezogen, krampfte und verlor Urin. Wir kannten ein solches Verhalten schon von ihm, wenn er etwas Falsches gegessen hatte und so gingen wir davon aus das es auch diesmal der Grund für die Magenkrämpfe war. Unwahrscheinlich ist dies bei einem Leben mit Kleinkind und Katze nicht, denn Schmatzipuffer verschenkt sein Essen mehr als freigiebig an unsere Katzen und ich bekomme es einfach nicht immer mit.
Am Montag hatten die Krämpfe aufgehört und so dachten wir, dass unser Kater auf dem Weg der Besserung wäre, aber er benutzte nach wie vor nicht die Toilette, sondern verlor überall auf dem Parkett, seinen Urin. Ihr könnt Euch sicher vorstellen, dass dies zu einigen Problemen mit Kleinkind führt, denn während ich noch beim Reinigen der einen Stelle war, produzierte Kater Loki bereits eine neue Pfütze an einer anderen Stelle und bevor ich überhaupt etwas davon mitbekam turnte Schmatzipuffer darin herum oder rutschte darauf aus. In dieser Woche wurde verdammt viel Wäsche produziert.
Langsam kamen mir Zweifel, ob der Kater nur eine Magenverstimmung hatte. Zu allem Übel war Schmatzipuffer auch mal wieder meine geliebte Motzibacke, da er ordentlich zahnte.

Und wie kann es auch anders sein, natürlich holt mich in solch einer Zeit auch ein, mich plagender Schnupfen ein, den ich einfach ignorierte, denn ich hatte keine Zeit und Nerven für ihn und brauchte meine Kraft einfach an anderer Stelle.

 

Leben mit Kleinkind und Katze | Dienstag

Meine Zweifel bestätigten sich am nächsten Morgen als mir rosa Urin vom Parkett entgegen blitzte. Unser Kater Loki hatte Blut im Urin!

Es war Ernst! Etwas panisch rief ich meine Tante an, die Tierärztin ist, um von ihr schon einmal eine Einschätzung zu bekommen. Es war wirklich Ernst, der Kater musste dringend eine Urinprobe abgeben.

Also musste unser Katerchen in die Katzenbox, was ihm verständlicher Weise überhaupt nicht gefiel. Dabei turnte Schmatzipuffer um uns herum und machte nicht nur den Kater, sondern auch mich und den geliebten Einen ganz verrückt. Ich war aber mehr als froh, dass mein Mann einen Homeoffice-Tag einlegen konnte, denn ein leidender, kranker Kater und ein motziges, zahnendes Kleinkind, sind schon eine ordentliche Nummer und nicht leicht unter einen Hut zu bekommen. Mir steckte am Dienstag noch der Montag in den Knochen und ich machte mir riesige Sorgen um Kater Loki.

Für uns sind unsere Katzen vollfertige Familienmitglieder, wenn es ihnen schlecht geht, geht es auch uns schlecht und wir tun alles, damit es ihnen so schnell wie möglich bessergeht.

Schmatzipuffer im Tragetuch und den Kater in der Box (ein paar Leckerchen haben Wunder gewirkt und es ging dann doch recht zackig in die Katzenbox) ging es so schnell wie möglich zum Tierarzt. Dort angekommen wurde Schmatzipuffer immer motziger, zum Zahnen gesellte sich die Müdigkeit, aber die Praxis war zum Einschlafen einfach zu spannend, also blieben Kater Loki und mein geliebter Einer da und ich ging mit Schmatzipuffer-Motzibacke spazieren. Er schlief sehr schnell ein. Eine halbe Stunde später stießen mein Mann und Kater Loki zu uns. Unser Katerchen hatte sich lieb und artig untersuchen lassen und der Tierarzt vermutete eine Blasenentzündung. Er bekam gleich ein Antibiotikum und eine Aufbaukur gespritzt. Wir bekamen noch ein Antibiotikum in Tabletten-Form, und eine leere Spritze für eine Urinprobe und stellten fest wie verdammt teuer Tierärzte sind. Und das wirklich traurige dabei ist, dass bei Tierärzten, am Ende trotzdem nicht viel übrigbleibt. Die meisten, haben wie meine Tante ein riesiges Herz für Tiere. Der restliche Tag war anstrengend, aber ging. Das Antibiotikum schlug sehr schnell an und Kater Loki verlor keinen blutigen Urin mehr und auch der Harndrang schien nachgelassen zu haben, denn er urinierte überhaupt nicht mehr an diesem Tag. Blöd nur das wir eigentlich eine Urinprobe brauchten. Verfluchter Murphy, daraus wurde am Dienstag nichts mehr.Kleinkind und Katze 2016-08-05_14.46.14

 

Leben mit Kleinkind und Katze | Mittwoch

Der Tag begann mit einer riesigen Urinpfütze auf unserem Küchenboden und der geliebte Eine hatte schnell die Spritze gezückt und den Urin aufgenommen und im Kühlschrank abgestellt. Ich hätte sie ja wenigstens in einen Plastebeutel getan, aber egal, ich machte mir eine geistige Notiz, dass der Kühlschrank mal wieder gereinigt werden müsste.

Und na klar, dank der lieben Stilldemenz, war die geistige Notiz bereits fünf Minuten später vergessen. Zum Glück schreibe ich diesen Artikel, so kam es mir wieder in den Sinn und landete auf meinem To Do Zettel, ohne die ich verloren wäre.

Mein Schnupfen war deutlich schlimmer geworden und ich war froh, dass sich Schmatzipuffers Opa für heute, als Unterstützung angekündigt hatte, denn mein geliebter Einer musste wieder zur Arbeit. Zum Glück zahnte Schmatzipuffer heute nicht und war richtig gut drauf.
Die Antibiotikagabe stellte sich mit zwei Katzen auch als schwieriges Unterfangen heraus, denn irgendwie wollten unsere beiden Schnuffis immer ihre Näpfe tauschen. Ich hätte an diesem Morgen definitiv auch hinten Augen gebrauchen können.
Wie jeden Morgen, machte ich meinen Schmatzipuffer und mich schnell fertig und wir frühstückten. Für Schmatzipuffer gab es Müsli und für mich Rosinenbrot. Danach ging es für Schmatzipuffer ins Tragetuch und mit der Urinprobe bepackt zum Tierarzt. Dort angekommen stand ich vor verschlossener Tür, ich hatte mich bei den Öffnungszeiten verlesen, war in der Zeile verrutscht und die Praxis machte erst nachmittags auf…Arrrghhhh!!!
Na gut, selbst schuld, damit war die Urinprobe für die Katz, denn sie darf nicht älter als 2 Stunden sein. Erster Fakt des Tages, war damit ordentlich in die Hose gegangen.
Der Opa verbesserte meine Laune, denn er schnappte sich meinen Schmatzipuffer und ging mit ihm spazieren.
Nach nicht allzu langer Zeit kamen beide schon wieder. Schmatzipuffer war auf der Wiese in Hundek… getreten und der Opa wollte seine Schuhe zu Hause saubermachen.
Während er den Kinderwagen anschloss, war Schmatzipuffer schon zwei Treppen hoch geflitzt und abgerutscht. Eine Dicke Beule war das Resultat und oben angekommen, musste er sich übergeben.
Also ging es gleich weiter in die Kinderrettungsstelle, wo sich zum Glück nichts Ernstes feststellen ließ. Auch den restlichen Tag war nichts Auffälliges zu bemerken. Mir fiel ein riesen Stein vom Herzen und ich glaube dem Opa auch.

In diesem Moment war ich wirklich froh, dass ich Schmatzipuffer noch stille, denn dies alles passierte genau zur Mittagszeit, für Beikost kochen war aber keine Zeit.

Mitten im Gespräch mit der Kinderärztin bekam mein Schmatzipuffer natürlich Hunger.

Brust raus und guten Hunger!

Die Beikost gab es dann als wir wieder Zuhause waren. Der restliche Tag verlief ruhiger, der Opa ging nach dem Essen mit Schmatzipuffer spazieren, der so noch einwenig schlafen konnte.

 

Leben mit Kleinkind und Katze | Donnerstag

Der Morgen startete mit einer Urinpfütze auf dem Esstisch, über den ich mich nicht geärgert, sondern riesig gefreut habe. ?
Schnell die, wieder sterilisierte, Spritze rausgeholt und das gelbe Gold aufgezogen, eingetütet und in dem Kühlschrank geparkt. Diesmal hatte der Tierarzt auf und ich konnte die Probe, mit Schmatzipuffer auf dem Rücken abgeben und danach mit ihm eine Runde spazieren. Das Ergebnis holte abends, der geliebte Eine ab.

Es ist definitiv eine Blasenentzündung, ausgelöst durch nicht katzengerechtes Futter. Kater Loki hat Harnkristalle. Also ist das Trockenfutter am Abend, ab jetzt gestrichen und es gibt nur noch Nassfutter mit einem Fleischgehalt über 50%, am besten 80%.

Und das war auch schon das Positive an diesem Tag.
Es wurde ein Tag voller Kämpfe, mit meiner Motzibacke. Das Zahnen ging wieder los und er war wahnsinnig motzig und sehr anhänglich. Der Stress der letzten Tage hatte meine Kraftreserven stark angegriffen und meine Erkältung wurde immer schlimmer.

Über die letzten Tage war sehr viel im Haushalt liegen geblieben und zwischen motzen, weinen, kuscheln und Spaß verbreiten (ich versuchte es zumindest und wurde hier und da mit einem kurzen Lächeln belohnt), tat ich mein Bestes, um den schier endlos erscheinenden To-Do-Zettel abzuarbeiten.

Am Abend begann Schmatzipuffers Nase zu laufen, das erklärte warum er den ganzen Tag so mies drauf war. Ich hatte ihn angesteckt. Die folgende Nacht war sehr unruhig, voller Unterbrechungen und mein Schmatzipuffer wollte viel gestillt werden. Und das wurde sofort, wenn er aufwachte laut motzend, ohne leise Vorwarnung, eingefordert.

 

Leben mit Kleinkind und Katze | Freitag

Freitag, endlich nähert sich diese Horror-Woche dem Ende und das baldige Wochenende hebt meine Stimmung, genauso wie die Aussicht, das Schmatzipuffers Oma, meine Mama heute kommt. Sie schnappte sich meine geliebte Motzibacke und fuhr ihn ausgedehnt spazieren.

Mittlerweile bin ich durch, Nase läuft, mir tut alles weh, der Schlafmangel tut sein Übriges, sodass ich froh bin nicht mit einem ebenfalls kranken Kleinkind alleine zu sein.

Während ich Euch gerade diese Zeilen schreibe, liege ich auf der Couch, mit einem schönen heißen Kaffee und atme tief durch. Diese „Stille Zeit“ kam wie gerufen.

Kleinkind und Katze 2016-08-05_14.50.34

Das war eine Woche aus unserem Leben mit Kleinkind und Katze. Ich wünsche Euch allen ein schönes Wochenende, erholt Euch gut, von der Woche. Und vergesst nicht, auch wenn gerade alles stressig, anstrengend und finster erscheint es kommen auch wieder helle Tage, voll Freude, Leichtigkeit und sonnigen Momenten.

Bis bald, Eure

Kathi

 

 

 

Facebooktwittergoogle_plusmailFacebooktwittergoogle_plusmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: